Marketing für Selbständige

Marketing für Selbständige

Du spielst mit dem Gedanken, dich selbständig zu machen oder hast dich gerade selbständig gemacht

  • und hast keine Ahnung was genau Marketing ist
  • und wie du es für dich umsetzen kannst?

Dann kann ich dir mit diesem Blogartikel weiterhelfen.

In den Köpfen vieler Menschen wird Marketing mit Werbung gleichgesetzt. Das war auch mal so, ist aber schon eine Weile her.

 

Marketing ist Kundenorientierung.

Alles dreht sich um die Wünsche und Bedürfnisse deiner (potentiellen) Kunden. Deine Aufgabe als Marketer ist es, sie zu verstehen und ihnen dabei weiterzuhelfen.

Was das bedeutet, erkläre ich dir mittels einer Geschichte.

Vor vielen Jahren, als meine Kinder klein waren und ich in Karenz, schlidderte ich mit Karacho in die Familienfotografie.

Warum lief es so gut und warum werde ich noch immer angefragt, obwohl es keine Website mehr gibt und ich im Sommer 2020 aufgehört hatte? Ich hatte nicht nur verstanden, was die Kunden sich für Fotos wünschten, ich hatte verstanden, wie sich die Kunden fühlen und fühlen möchten!

Ich hatte verstanden, dass das Fotoshooting für alle Teilnehmer ein gutes Erlebnis sein muss, damit ihnen später auch die Fotos gefallen. Wenn sie die Bilder sehen und denken „Puh, das war mühsam, der Max war nicht einzubremsen“, hat das die Konsequenz, dass sie die Bilder nicht gerne anschauen.

Die Bedürfnisse innerhalb der Familie sind sehr unterschiedlich.

  • Die Mutter ist meistens gestresst, sie war verantwortlich, dass alle die richtigen Anziehsachen tragen, sauber sind, die Haare gekämmt sind, usw. Sie ist nervös, ob alles gut geht.
  • Der Vater hat oft keine Lust, musste halt mitkommen.
  • Die Kinder möchten einfach nur Spaß haben und spielen.

Ein gutes Shooting ist ein Shooting, bei dem alle „echt“ lachen und der Fotograf das Feedback bekommt, dass die Kinder es am nächsten Wochenende direkt wiederholen möchten.

 

Deine Marketingstrategie

Versuch nicht alle anzusprechen, suche dir deine Nische und sprich den kleinsten überlebensfähigen Markt an.

Es ergibt keinen Sinn einen Schlüssel herzustellen und dann das passende Schloss dafür zu suchen. Du musst zuerst das Schloss finden und dann den passenden Schlüssel dafür herstellen.

Sprich, es ist einfacher Dienstleistungen und Produkte für deinen Wunschkunden herzustellen, als anders herum.

Das bedeutet für dich: betreibe Marktforschung. Finde heraus, was deine Kunden wirklich brauchen, sprich mit ihnen. Biete deine kostenlose (oder vergünstigte) Hilfe an, um sie bis ins Innerste zu verstehen.

Wieder zurück zur Fotografie: hier werden „Portfolio Shoots“ gemacht. Stell es dir wie eine Art Gegengeschäft vor. Der Kunde bekommt kostenlos ein Shooting und die Fotos, der Fotograf bekommt die Rechte die Fotos überall zeigen zu dürfen und Referenzen.

Werde zur Personenmarke. Du bist ein Unikat. Du bist du und machst es somit per Definition anders als deine Mitbewerber. Du hast andere Dinge erlebt, setzt deine Schwerpunkte anders, hast deine Zielgruppe anders definiert und bist einfach anders im Umgang mit deinen Kunden.

Deine Kunden haben Erwartungen an dich, gib ein klares Markenversprechen. Marketing hat das Ziel, das Problem von jemand anderem zu lösen. Als Marketer liefern wir mehr als erwartet.

Und sprich deinen Kunden emotional an über Storytelling. Erzähle relevante Geschichten, die sie nicht mehr vergessen werden und verbinde dich darüber mit ihnen.

Marketing ist Empathie und Service. Marketing wird angetrieben durch das Wort „besser“: besserer Service, bessere Gemeinschaft, besseres Ergebnis. (Seth Godin – This is Marketing)

 

Warum solltest du zu einer Marke werden?

Du denkst jetzt vielleicht, ich bin doch nicht Coca Cola. Marken sind oft riesig und nicht immer sympathisch.

Bei Personenmarken sieht das anders aus, weil du ja nicht probierst alle zu berieseln und zu „nerven“. Als Personenmarke ist es dein Ziel, deiner Zielgruppe wirklich weiterzuhelfen.

Wenn du dich auf dein Innerstes konzentrierst und dies nach Außen zeigst, bist du authentisch, einzigartig und schaffst Vertrauen. Es geht um deine Wurzeln, die tief im Boden verankert sind. Das ist deine Markenidentität, die gilt es genau anzuschauen.

Deine Vorteile: Kundenbindung, preispolitischer Spielraum, absatzfördernde Wirkung, Differenzierung zu den Mitbewerbern.

 

Wie wirst du zur Personenmarke?

Indem du dich intensiv mit dir selber auseinandersetzt und deine Markenidentität findest. Beleuchte deine Wurzeln, setz dich mit deiner Herkunft, deiner Persönlichkeit und deinen Werten auseinander.

Wer bist du, was hast du bisher erlebt, was macht dich aus, was kannst du besonders gut, was sind deine Werte. Hast du das richtige Mindset, um Unternehmerin zu werden? Falls du hier gern tiefer einsteigen möchtest, komm direkt auf meine Warteliste für meinen Beta-Kurs im Januar 2022!

Nur wenn du deine Markenidentität klar definiert hast, wird es einen roten Faden in deinem Markenauftritt geben.

Das ist der erste Teil deiner Positionierung für deinen Markenkern, du brauchst allerdings noch andere Kenntnisse:

  • dein „Warum“ für ein emotionales Andocken
  • wer genau ist dein Kunde
  • den Kundennutzen, den du lieferst
  • dein USP (Alleinstellungsmerkmal)
  • auch deine Mitbewerber solltest du kennen

Wenn die Basis passt, kannst du ein Corporate Design entwickeln, ein Branding mit Wiederkennung in allen Kanälen.

Ich empfehle dir am Anfang, es selber zu machen. Entscheide dich für deine Farben, deine Schriften und benutze für dein Logo einen Schriftzug, der dir gefällt. Ich hatte mir auch schon ein Theme für die Website gekauft und dann daraus die Farben und Schriften bei Social Media, für meine Präsentation für meine Kunden genutzt etc.

Als ehemalige Fotografin empfehle ich dir natürlich professionelle Fotos vom Fotografen anfertigen zu lassen, die im Stil zu dir und deinem Auftritt passen.

Mit der Grafik und den Fotos erstellst du deine Website, deine Social Media Posts, deine Drucksorten (wie Visitenkarten oder Briefpapier), je nachdem, was du brauchst.

Sei dir bewusst, dass deine Kunden deinen Auftritt sehen, aber auf ihre Art wahrnehmen und abspeichern. Sei also sehr präzise in dem, was du sendest.

 

Was kommt dann?

 Werde sichtbar. Konsequent, kontinuierlich und konsistent.

Traue dich und gehe raus!

 Danach wird es individuell, je nachdem in welchem Business du bist: lokal oder online, ob du eine Dienstleistung verkaufst oder ein Produkt.

Als Fotografin hatte mir damals meine optimierte Website gereicht und gute Fotoshootings mit persönlicher Beziehung für treue Kunden, Rezensionen und Empfehlungen. Ich hatte weder gebloggt, noch war ich in Social Media aktiv.

Mit einem Online Business ist es hingegen komplexer. Der Markt ist per Definition größer. Sei sichtbar in Social Media, habe einen Newsletter mit Fans, schalte dafür Werbung.

Gehe raus und probiere. Trial and error. Versemmel deinen ersten Launch, optimiere, werde besser beim 2ten.

 

Kostet mich das viel Geld?

Das kommt darauf an, wieviel du selber machen kannst, bzw. was du machen lassen musst, wo du weitere Hilfe benötigst. Ich habe mich bspw. vor Jahren in die Erstellung von Websites eingearbeitet, mache vieles Technische selber.

Meine Grafik hingegen habe ich mir machen lassen, weil ich zu lange mit Elementen „rumgespielt“ habe. Auch bei meinem Datenschutz hatte ich Hilfe.

Sehr wertvoll ist mir auch meine Mentorin, ich hätte für den gesamten Aufbau ohne sie viel länger gebraucht und hätte sicher viel mehr Fehler gemacht.

Du solltest schon investieren (s. Blogartikel „Kalkuliere richtig und investiere in dein ❤️-Business für Wachstum“), aber natürlich alles im Rahmen deiner finanziellen Möglichkeiten.

Mir ist es wichtig, bei mir zu bleiben, die Balance zu finden, den Fokus zu behalten. Ich reflektiere ständig und bessere nach.

Möchtest du mehr über das Thema wissen? Brennt dir ein Problem unter den Nägeln? Oder hättest du gern, dass ich schaue, wo du stehst und dir eine Einschätzung gebe?

Dann habe ich eine gute Nachricht. Auch bei mir geht es natürlich darum, dir weiterzuhelfen und dich kennenzulernen. Ich berate dich gern 30 min kostenlos und unverbindlich. Buch dir einfach einen Kennenlerntermin.

Ich freue mich auf dich!

Liebe Grüße und bis bald,

Marianne 🌟

Hey, ich bin Marianne

Expertin und Coach für Positionierung

Ich beschäftige mich seit ca. 25 Jahren mit Marketing. Ich habe 4x bei Null angefangen – immer erfolgreich und mit Freude.

Warum immer wieder neu? Weil mir meine Weiterentwicklung wichtig ist, ich die Herausforderung suche, es mir Freude bereiten muss und der Sinn dahinter nicht fehlen darf. Und da ich sehr bei mir bin, spüre ich es, wenn es eine Veränderung braucht. Kommt dir das bekannt vor?

Ich helfe passionierten Frauen bei ihrer Neuorientierung in ein sinnvolles Business – ohne große Umwege.

9-Stufen Fahrplan für deine Positionierung

Lade dir jetzt mein Workbook für Business Starter herunter und lerne, wie du mit deinem Business optimal startest.

Mit deiner Anmeldung willigst du ein, dass du dich zu meinem Newsletter anmeldest. Diese Einwilligung kann von dir jederzeit widerrufen werden. Detaillierte Erklärungen entnimm meiner Datenschutzerklärung. Ich freue mich auf dich!

Marketing coaching

9-Stufen Fahrplan für deine Positionierung

Lade dir jetzt mein Workbook für Business Starter herunter und lerne, wie du mit deinem Business optimal startest.

Mit deiner Anmeldung willigst du ein, dass du dich zu meinem Newsletter anmeldest. Diese Einwilligung kann von dir jederzeit widerrufen werden. Detaillierte Erklärungen entnimm meiner Datenschutzerklärung. Ich freue mich auf dich!

Marketing coaching

Tipps zu deinem Bussiness

und Dinge die mich bewegen und weiterbringen

Personal Branding: werde zur Ich-Marke

Personal Branding: werde zur Ich-Marke

In diesem Artikel wirst du lernen, warum Personal Branding so wichtig für dich als Einzelunternehmer ist und wie du es umsetzen kannst.   Warum ist Personal Branding für Einzelunternehmer wichtig? Um in einem stark umkämpften Markt bestehen zu können, musst du...

read more
Dein Denken, dein Mindset

Dein Denken, dein Mindset

„Die Realität ist immer freundlicher als dein Denken“ – Byron Katie Ich lese gerade das Buch „Lieben was ist“ von Byron Katie. Es hilft jene Gedanken zu identifizieren und zu hinterfragen, die dir Leid verursachen. Es ist ein Weg, der zum inneren Frieden und zum...

read more
Ziele und Massnahmen

Ziele und Massnahmen

Messbare Ziele, das Stiefkind der Selbständigen Hast du klar definierte Ziele? Oder hörst du auf dein Bauchgefühl? Wenn es um mein Business geht, finde ich es sehr schwierig messbare Ziele mit Datum der Zielerreichung zu definieren und diese regelmäßig zu...

read more
Lebe deinen Traum!

Lebe deinen Traum!

Sei mutig Du hast einen Traum, aber der Weg dorthin scheint unüberwindbar? Ein riesiger Berg aus Arbeit und auch viele Ängste lähmen dich? Die gute Nachricht: damit bist du nicht allein. Es ist beängstigend! Auf Social Media sieht man andere in dem Bereich, die so...

read more
Positioniere dich in deiner Nische

Positioniere dich in deiner Nische

Ich bin "nur" Einzelunternehmer, brauche ich eine Positionierung? Unbedingt und gerade dann! Warum? Der Markt ist ziemlich voll und deine Kunden werden mit Anzeigen, Bildern und Texten überflutet. Alle schreien „schau hier“. Alles was die Kunden nicht sofort und zu...

read more
Achtsamkeit

Achtsamkeit

Mein Weg zu mehr Achtsamkeit Als ich mich 2013 mit der Familienfotografie selbständig gemacht habe, waren meine Kinder noch klein. Es gab so unglaublich viel zu tun, neben den Kindern alles für die Selbständigkeit vorbereiten von Drucksorten über Abläufe entwickeln...

read more